• Herzlich willkommen bei mamour - dem Online-Magazin rund um Literatur und Lifestyle für junge Eltern. Du wünschst dir Kinder, bist schwanger oder bereits Mama? Du bist werdender oder schon stolzer Papa? Bei uns findest du die besten Bücher, Produkte und Tipps rund ums Eltern-Dasein - geschrieben, ausgesucht und empfohlen von Experten.

Meine Wunschgeburt – Buchtipp zur Spontangeburt nach Kaiserschnitt

Rezension: Viele Frauen wünschen sich nach einem Kaiserschnitt, ein weiteres Kind auf natürlichem Weg zu bekommen. Das Buch „Meine Wunschgeburt“ ist dafür der perfekte Ratgeber.

Vier Jahre lang haben die Autorinnen Ute Taschner und Kathrin Scheck an ihrem Buch gearbeitet. Das Erlebnis beider Frauen, nach jeweils zwei Kaiserschnitten eine natürliche Geburt zu erleben, bestärkte sie, Wissen und Erfahrungen an andere Frauen weiterzugeben.

„Noch heute durchflutet uns ein tiefes Glücksgefühl, wenn wir an unsere letzten Geburten denken. Um nichts in der Welt möchten wir dieses Erlebnis in unserem Leben missen.“

Meine WunschgeburtUte Taschner hat über ihre persönlichen Erfahrungen und ihre natürliche Geburt nach Kaiserschnitt hier bei mamour geschrieben.

Mit dem gemeinsamen Buch richten sich die Autorinnen an Frauen, die einen oder mehrere Kaiserschnitte hatten und sich nun Gedanken über die nächste Geburt machen.

Das Buch ist unterteilt in vier Abschnitte:

  • Der Kaiserschnitt und die Spontangeburt nach Kaiserschnitt
  • Erfahrungsberichte von Kaiserschnitt-Geburten
  • Vorbereitung auf eine Spontangeburt nach Kaiserschnitt
  • Gastbeiträge rund um die Geburt nach Kaiserschnitt

Teil 1: Der Kaiserschnitt und die Spontangeburt nach Kaiserschnitt

Im ersten Teil des Buches gehen die Autorinnen ausführlich auf den Kaiserschnitt ein. Sie führen zahlreiche Studien an und zeigen auf, welche Indikationen es für einen Kaiserschnitt gibt, welche Gründe für den Anstieg der Kaiserschnittrate verantwortlich sind und welche Folgen es für Mutter und Kind geben kann.

Es folgt ein ausführliches Kapitel über die Spontangeburt nach Kaiserschnitt. Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein, welche Risikofaktoren gibt es, welche Interventionen sind typisch für eine Spontangeburt nach Kaiserschnitt und wie kommt man zu einer individuellen Entscheidung für die natürliche Geburt oder für den Kaiserschnitt?

Teil 2: Erfahrungsberichte von Kaiserschnitt-Geburten

Im zweiten Teil des Buches kommen Mütter zu Wort, die Kinder per Kaiserschnitt geboren haben und teilweise eine Spontangeburt nach Kaiserschnitt erlebt haben.

Die über 30 Erfahrungsberichte bieten ganz unterschiedliche Sichtweisen und schildern ehrlich und individuell die Erlebnisse der Mütter.

Da ist zum Beispiel Isabelle, die nach drei Kaiserschnitten ihr viertes Kind natürlich entbunden hat. Oder Angela, die wegen einer Querlage des Babys schweren Herzens auch bei der zweiten Geburt einem Kaiserschnitt zustimmte. Oder Anne, die ihre beiden Kinder per Kaiserschnitt bekam und um die Freude und tiefe Liebe trauert, „die über uns kommt nach der Geburt“.

Teil 3: Vorbereitung auf eine Spontangeburt nach Kaiserschnitt

Der dritte Teil des Buches widmet sich dem Weg für Kaiserschnitt-Mütter zu einer natürlichen Geburt. Dabei geht es zunächst um die Verarbeitung der vorherigen Geburt(en) mit Kaiserschnitt und die Frage nach den eigenen Wünschen und Vorstellungen in Bezug auf die kommende Geburt.

Dabei wird auch deutlich, wie wichtig die Begleitung durch die „richtige“ Hebamme sein kann. Als entscheidender Faktor wird zudem der Ort der Geburt genannt – die verschiedenen Geburtsarten werden übersichtlich mit Vor- und Nachteilen gegenübergestellt.

Für die Planung und Vorbereitung der Geburt geben die Autorinnen der Leserin zahlreiche Tipps mit auf den Weg – von der Ernährung, über Entspannungsübungen bis hin zu Akupunktur und Narbentherapie.

Wichtig sei auch, mögliche negative Glaubenssätze wie „Ich kann auf normalem Wege keine Kinder bekommen“ durch positive Affirmationen wie „Mein Körper ist dafür geschaffen, zu gebären“ zu ersetzen.

Trotz aller Vorbereitung raten die Autorinnen dazu, auch an den Fall eines erneuten Kaiserschnitts zu denken und diesen Alternativplan vorerst „in der hintersten geistigen Schublade“ abzulegen.

Teil 4: Gastbeiträge rund um die Geburt nach Kaiserschnitt

Im letzten Teil des Buches wird anderen Experten und Fachmeinungen rund um das Thema Spontangeburt nach Kaiserschnitt Raum gegeben. So wird das Thema noch mal aus mehreren Perspektiven beleuchtet:

Da schildert Beleghebamme Sabine Drietchen, wie eine vertrauensvolle Begleitung einer Schwangeren, die vorher per Kaiserschnitt ein Kind bekommen hat, den Mut und den Glauben an die eigene, natürliche Fähigkeit zu gebären, stärken kann. „Auch Zeit ist meines Erachtens ein wichtiger Faktor für jede Geburt. Weder Gebärende noch Kinder gehören durch eine Geburt gepeitscht.“

Auch spannend ist der Zwiespalt, den Ärztin Bärbel Basters-Hoffmann zwischen Selbstbestimmtheit und technischem Fortschritt bzw. der heute interventionsreichen Geburtshilfe sieht. Sie endet mit der Frage, ob „wir auf Dauer zutiefst menschliche Prozesse wie Geburt und Stillen nicht unbedingt wieder in unser Selbstverständnis integrieren müssen“.

Meine Wunschgeburt: Leseempfehlung für Frauen, die nach einem Kaiserschnitt selbstbestimmt gebären möchten

Es ist beeindruckend, welche umfangreichen Informationen die Autorinnen für „Meine Wunschgeburt“ zusammengetragen haben. Das Ergebnis ist eine ungewöhnliche Mischung zwischen persönlichem Ratgeber für Schwangere, die sich nach einem Kaiserschnitt eine natürliche Geburt wünschen, und einem Fachbuch für alle, die in der Geburtshilfe tätig sind.

Warum persönlicher Ratgeber?
Weil an vielen Stellen einfühlsam auf die Frauen, ihre Gedanken und Gefühle eingegangen wird. Es gibt sogar Raum für Notizen und die Beantwortung persönlicher Fragen. Auch die persönlichen Berichte von Frauen, die einen oder mehrere Kaiserschnitte erlebt haben, sind eine tolle Bereicherung und bieten Einblicke aus vielen Perspektiven.

Warum Fachbuch?
Gerade der erste und der dritte Teil des Buches sind ähnlich wie viele Fachbücher in sehr viele kleine Informationshappen aufgeteilt, dabei werden viele Studien zitiert. An einigen Stellen gehen die Autorinnen auf Details und Fachbegriffe ein, die eher für Fachleser relevant sein dürften.

Auch wenn diese Mischung eher außergewöhnlich ist – die Fülle und Tiefe an Informationen gepaart mit der persönlichen Note und den Erfahrungsberichten ergibt am Ende eine runde Sache.

Nicht so schön sind Design und Layout des Buches. Vor allem die Aufteilung der Seiten in zwei Spalten (wieder eher typisch für ein Fachbuch) und die vielen Unterbrechungen des Leseflusses durch Zwischenüberschriften und eingeschobene Infos sind für den Leser etwas anstrengend.

Alles in allem eine klare Leseempfehlung für jede Frau, die nach einem Kaiserschnitt wieder schwanger wird oder schwanger werden will! Besser kann man sich kaum informieren vor der Entscheidung, wie man die nächste Geburt gestalten möchte.

Merken

Merken

Merken

Buchverlosung

Du möchtest das Buch „Meine Wunschgeburt“ gerne lesen oder verschenken? Wir verlosen ein Exemplar unter unseren Newsletter-Abonnenten. Der entsprechende Newsletter wird am Montagnachmittag (11.Juli 2016) verschickt.

Falls du unseren Newsletter noch nicht bekommst, kannst du dich noch bis 15 Uhr am 11. Juli 2016 eintragen – z.B. rechts neben diesem Text (der Newsletter erscheint max. zweimal monatlich, du kannst dich jederzeit wieder austragen).

Viel Glück!

Über die Autorin

Janine Plitsch ist zweifache Mama und Buchhändlerin mit Leidenschaft. Die Gründerin von mamour hat in ihren Schwangerschaften selbst alles verschlungen, was ihr zum Thema in die Hände gefallen ist – jetzt hilft sie anderen (werdenden) Müttern und Vätern, die besten Bücher rund um Schwangerschaft, Babyzeit und Co. zu finden.

Das Buch 'Meine Wunschgeburt' ist ein toller Begleiter und Mutmacher für Frauen, die nach einem Kaiserschnitt den Wunsch haben, eine natürliche Geburt zu erleben.

Janine Plitsch
Janine Plitsch

Quellennachweis Titelbild oben: Zurijeta/Shutterstock.com

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*