• Herzlich willkommen bei mamour - dem Online-Magazin rund um Literatur und Lifestyle für junge Eltern. Du wünschst dir Kinder, bist schwanger oder bereits Mama? Du bist werdender oder schon stolzer Papa? Bei uns findest du die besten Bücher, Produkte und Tipps rund ums Eltern-Dasein - geschrieben, ausgesucht und empfohlen von Experten.

OLAF: Ein Nasensauger mit passendem Bilderbuch

Nasensauger

Bei jeder Erkältung eines Babys oder Kleinkinds leidet man als Eltern mit. Gerade eine verstopfte Nase macht den Kleinen oft zu schaffen – leider lernen die meisten Kinder erst mit etwa 2 Jahren, sich die Nase durch Schnaufen selbst freizupusten.

Abhilfe sollen hier verschiedene Nasensauger-Modelle schaffen, die es auf dem Markt gibt. Das Grundprinzip ist stets dasselbe: Durch das Aufbauen von Unterdruck werden die Sekrete aus der Nase abgesaugt. Dafür gibt es manuelle Sauger, bei denen man eine Art kleinen Blasebalg bedient, Sauger, die man als Aufsatz an den Staubsauger anschließen kann sowie batteriebetriebene elektrische Sauger.

Zu letzteren gehört auch OLAF – der elefantastische Nasensauger. Für die Bewerbung ihres Produktes, und um Kinder damit vertraut zu machen, hat sich Edith Binder etwas Außergewöhnliches einfallen lassen: Sie hat eine Geschichte über die Erfindung des Nasensaugers geschrieben und in einem Bilderbuch veröffentlicht.

Was tun, wenn der Rüssel verstopft ist?

Das Buch Olafs elefantastische Erfindung Olafs elefantastische Erfindungerzählt die Geschichte des Elefanten Olaf und seiner Familie. Mit Frau und zwei Kindern macht sich Olaf von Afrika aus auf den weiten Weg Richtung Deutschland – Olaf nimmt dort einen Job im Berliner Zoo an.

Im Herbst erleben die Elefanten dann auch die Schattenseiten des deutschen Wetters – und prompt erkälten sich die beiden Elefantenkinder. Als die Kinder durch ihre verstopften Rüssel nur noch sehr schlecht Luft bekommen, zeigt Papa Olaf echten Erfindergeist: In seinem Werkzeugschuppen bastelt er einen Nasensauger.

Die Erfindung klappt so gut, dass auch ein Berliner Arzt darauf aufmerksam wird und begeistert seinen Kollegen vom Nasensauger erzählt, den man bald darauf in jeder Apotheke im Land kaufen kann.

Auch wenn die Geschichte der Werbung für den Nasensauger dient, muss man sagen, dass das Buch wirklich schön geworden ist. Vor allem die Illustrationen von Elke Finsterbusch sind ganz süß und machen einem Olaf und seine Elefantenfamilie richtig sympathisch.

Der Nasensauger im Test

Zu Testzwecken hat uns Edith Binder neben dem Buch auch einen Nasensauger zur Verfügung gestellt.

Unsere ältere Tochter ist 21 Monate alt und hat sehr oft eine verstopfte Nase. Bislang hatten wir nur einen manuellen Nasensauger getestet – das Resultat überzeugte uns aber nicht und die Reinigung haben wir als schwierig empfunden.

Nasensauger OlafVor dem Test von OLAF schaute ich im Internet nach anderen Kundenmeinungen. Bei Amazon schneidet das Gerät recht gut ab, neben vielen positiven gibt es aber auch ein paar kritische Stimmen. Hauptpunkte: Das Gerät sei zu laut, die Kinder hätten Angst davor und die Saugkraft sei zu gering und damit das Ergebnis nicht zufriedenstellend. Ich nahm mir vor, auf diese Punkte besonders zu achten.

Der Nasensauger ist sehr gut verarbeitet, lässt sich schnell und einfach zusammen- und auseinanderbauen und reinigen. Tatsächlich ist er nicht gerade leise, aber sicher leiser als die Modelle, bei denen ich den Staubsauger benutzen muss 😉 Es gibt drei verschiedene Silikonaufsätze mit unterschiedlich großen Öffnungen.

Unsere Tochter war nur kurz skeptisch und wollte das Gerät dann gar nicht mehr aus der Hand geben und hat versucht es selbst zu bedienen. Aber gut, da steckt man natürlich nicht drin – das dürfte von Kind zu Kind unterschiedlich sein. Umso schöner finde ich die Idee mit dem begleitenden Bilderbuch. So kann man das Kind behutsam an das Gerät gewöhnen. Das bekommt man ansonsten natürlich auch spielerisch hin, indem zum Beispiel erst mal am Teddy oder an einer Puppe „geübt“ wird.

Die Saugleistung des Gerätes ist nicht gewaltig – aber es soll ja auch in Baby- und Kleinkindnasen eingesetzt werden. Dass sich das Resultat trotzdem „sehen lassen“ kann, zeigt dieses kurze Video eines Vaters, der den Nasensauger mit seiner Tochter verwendet.

Unser Fazit: Die Benutzung des OLAF-Nasensaugers hat einfach und gut geklappt – uns ist das Gerät auf jeden Fall lieber als die manuelle Variante oder das Modell mit dem Staubsauger. Insofern eine Kaufempfehlung für alle Eltern, die regelmäßig mit den verstopften Nasen ihrer Kleinen „zu kämpfen“ haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*