• Herzlich willkommen bei mamour - dem Online-Magazin rund um Literatur und Lifestyle für junge Eltern. Du wünschst dir Kinder, bist schwanger oder bereits Mama? Du bist werdender oder schon stolzer Papa? Bei uns findest du die besten Bücher, Produkte und Tipps rund ums Eltern-Dasein - geschrieben, ausgesucht und empfohlen von Experten.

„Bestimmt wird alles gut“ – Kinderbuch über Flüchtlinge

Kinderbuch über Flüchtlinge

Kirsten Boie erzählt in ihrem neuen Kinderbuch über Flüchtlinge die Geschichte einer syrischen Familie, die von Homs über Ägypten, Italien und Frankreich nach Deutschland flieht. Ein bewegendes und gefühlvolles Buch, das eine schöne Grundlage schafft, um mit den eigenen Kindern über das Flüchtlingsthema zu sprechen – und das wir anlässlich des Welttages des Buches verlosen.

Die Flüchtlingsdebatte begleitet uns jetzt schon viele Monate – und trotz der sinkenden Zahl der Ankömmlinge wird sich zukünftig auch erstmal nichts daran ändern. In der Politik, in den Medien, bei Facebook und Co. – überall wird hitzig diskutiert. Man tut sich schwer damit, in einem so komplexen Thema den Überblick zu behalten und sich eine Meinung zu bilden. Nur schwer kann man sich vorstellen, was insbesondere die Kriegsflüchtlinge aus Syrien durchgemacht und erlebt haben – erst in der Heimat und dann auf dem gefährlichen Weg bis hierher zu uns. Wenn wir aber selbst als Erwachsene vieles nicht verstehen, wie können wir dann unseren Kindern dieses Thema nahebringen und ihre Fragen beantworten?

Anfang des Jahres hat der Klett Kinderbuch Verlag das Buch „Bestimmt wird alles gut“ der tollen Kinderbuchautorin Kirsten Boie veröffentlicht, um Kinder ab 6 Jahren an das Flüchtlingsthema heranzuführen. Dafür hat sich Kirsten Boie von zwei Flüchtlingskindern ihre Geschichte erzählen lassen, um sie in kindgerechten Worten aufzuschreiben, illustriert von Jan Birck. Das Kinderbuch über Flüchtlinge ist zweisprachig in Deutsch und Arabisch und enthält einen kleinen Deutsch-Arabisch-Sprachführer mit Grundbegriffen für die Kommunikation.

So einfache und klare Worte, wie sie nur ein Kind finden kann

Die mediale Debatte über so abstrakte Dinge wieBestimmt wird alles gut „Wirtschaftsflüchtlinge“, „sichere Herkunftsstaaten“, „Obergrenzen“ oder „Verteilungsschlüssel“ gewohnt, habe ich mich sehr gefreut, dass endlich mal wieder Menschen im Vordergrund stehen. Indem Kirsten Boie für ihre Erzählung den Blickwinkel des syrischen Mädchens Rahaf einnimmt, wählt sie so einfache und klare Worte, wie sie nur ein Kind finden kann.

Dadurch entstehen Beschreibungen der Kriegssituation in Homs und der Flucht im Schleuserboot, die einem schon mal die Tränen in die Augen treiben können. Etwa wenn Rahaf über die Kämpfe sagt: „Manche Männer sind hinterher nicht mehr aufgestanden. Das hat alles Schöne kaputt gemacht.“

Erzählt wird wie Rahaf mit ihren Eltern und drei Geschwistern aus Syrien über Ägypten, Italien und Frankreich nach Deutschland flüchtet. Die Familie gerät an Schleuser, die ihr gesamtes Gepäck inklusive Ausweispapieren und Geld einbehalten, sie begegnen netten und weniger netten Menschen, sie haben ständig Hunger, Durst und Angst und finden sich am Ende in Deutschland in einem Containerzimmer wieder. „Und dann war das neue Zuhause doch kein Zuhause! Ein Container war es, der stand oben auf einem anderen Container, und außen hat eine Treppe hochgeführt.“

Rahaf und ihr Bruder Hassan werden sofort eingeschult. In der Schule hat Rahaf zunächst Schwierigkeiten, weil sie kein Deutsch kann, lernt aber schnell und findet eine Freundin.

Das Buch gibt durch Rahafs Kinderaugen Eindrücke von Krieg, Tod und Flucht, von Zurücklassen und Verlust, aber auch von der Hoffnung auf ein Leben ohne Angst. „Dann hat Rahaf Heimweh. Aber bestimmt geht das eines Tages vorbei. Und bestimmt kriegen sie eines Tages auch eine schöne Wohnung. Und Papa darf wieder arbeiten. Bestimmt.“

Aller Anfang ist schwer

Wer mit seinen Kindern über Flüchtlinge sprechen möchte, bekommt mit „Bestimmt wird alles gut“ eine wunderbare Grundlage und eine authentische Geschichte an die Hand.

Es wird deutlich, wie schwer der Neuanfang für viele Flüchtlinge ist – für Kinder durch die Sprachbarriere und fehlende Freunde, für Erwachsene, weil sie ihren Beruf nicht mehr ausüben können und sich nutzlos fühlen.

Hier geht’s zum Kinderbuch über Flüchtlinge in unserem Shop.

Buchverlosung

Im Rahmen des Welttages des Buches am 23. April 2016 möchten wir das Buch „Bestimmt wird alles gut“ verschenken. Wenn du es gerne mit deinen Kindern lesen möchtest oder jemanden kennst, dem du es schenken könntest, nimm gerne an unserer Verlosung teil. Wie das geht? Besuche uns einfach auf Facebook und hinterlasse uns dort einen kurzen Kommentar unter unserem Post zur Verlosung. Teilnehmen kannst du bis Mittwoch, 27. April 2016. Viel Glück!

Du willst auch zukünftig von unseren Verlosungen und Aktionen erfahren? Trag dich einfach rechts in unseren Newsletter ein, so bleibst du auf dem Laufenden (der Newsletter wird ca. alle 2 Wochen verschickt, du kannst dich jederzeit wieder austragen).

Über den Autor

Dr. Alexander Plitsch ist Co-Gründer von mamour. Im Job ist er gern gut vorbereitet – vor der Geburt seiner ersten Tochter war es genauso. Gelesen hat er während der Schwangerschaft mindestens so viel wie seine Frau. Er findet, Eltern sollten sich nicht verrückt machen bei den Themen rund um Babys und Kinder – ein paar gute Bücher sind dabei auf jeden Fall gute Begleiter.

Die Flüchtlingsdebatte beschäftigt uns tagein, tagaus. Das geht auch an unseren Kindern nicht spurlos vorbei. Umso wichtiger, offen mit ihnen zu sprechen!

Dr. Alexander Plitsch
Alexander Plitsch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*