• Herzlich willkommen bei mamour - dem Online-Magazin rund um Literatur und Lifestyle für junge Eltern. Du wünschst dir Kinder, bist schwanger oder bereits Mama? Du bist werdender oder schon stolzer Papa? Bei uns findest du die besten Bücher, Produkte und Tipps rund ums Eltern-Dasein - geschrieben, ausgesucht und empfohlen von Experten.

Die tollsten Bilderbücher zu Ostern

Bilderbücher zu Ostern

Es gibt viele schöne Geschichten und Bilderbücher zu Ostern. Wenn ihr auf der Suche nach einem Geschenk oder einem Buch zum Lesen mit euren Kindern seid, haben wir ein paar tolle Tipps für euch. Bloggerin und Zweifach-Mama Stephie hat Eltern bei Facebook nach den schönsten Bilderbüchern zu Ostern gefragt und in der Bibliothek danach gestöbert. Hier stellt sie euch ihre fünf Favoriten vor.

Die Häschenschule

Die Häschenschule

Ungeschlagen auf Platz 1 aller Kinderbücher ist für mich die Häschenschule von Albert Sixtus (Autor) und Fritz Koch-Gotha (Illustrator). Der Klassiker der deutschen Kinderbuch-Literatur stammt aus dem Jahr 1924 und ist heute immer noch der Liebling aller Kinder. Wer kennt ihn nicht, den ersten Satz aus der Häschenschule: „Kinder,“ spricht die Mutter Hase, „putzt euch noch einmal die Nase mit dem Kohlblatt-Taschentuch!…“ Ach, was liebe ich diese tolle Geschichte von Hasenhans und Hasengretchen, die auf dem Weg zur Schule den Fuchs fürchten. In der Waldschule hätten wir doch alle gern einmal gesessen. Ein munteres Kinderbuch mit entzückenden Illustrationen, das von Generation an Generation wie ein Schatz weiter gereicht wird. Empfohlenes Lesealter: ab 2 Jahre.

Autoren: Fritz Koch-Gotha, Albert Sixtus
Verlag: Thienemann-Esslinger

Die Ostergeschichte

Die Ostergeschichte

Die Ostergeschichte von Regine Schindler ist bei mir deshalb auf Platz 2, weil mir immer wichtig war, den Kindern auch abseits von Osterei und Osterhase den christlichen Hintergrund von Ostern zu vermitteln. Hier wird mit kindgerechtem Text und großflächigen, sehr harmonischen Bildern die biblische Ostergeschichte erzählt. Dabei beginnt das Buch mit der Grablegung, um die Kinder nicht zu überfordern. Die Sonne auf dem Buchtitel ist mit einer Lackschicht überzogen, worüber meine Tochter immer ganz andächtig mit den Fingern strich. Im Innenteil finden sich sogar Goldprägungen auf einigen Seiten. Das Buch ist hochwertig gearbeitet und regt zum Gespräch an. Empfohlenes Lesealter: ab 5 Jahre.

Autorin: Regine Schindler
Verlag:
Gütersloher Verlagshaus

Die schönsten Geschichten vom Hasenfranz

Hasenfranz

Die schönsten Geschichten vom Hasenfranz habe ich leider erst jetzt entdeckt und werde es ganz sicher auch später meinen Enkeln vorlesen. Hasenfranz wird von seinen sechs Geschwistern ausgelacht, als er verkündet, Osterhase werden zu wollen. Er weiß nicht, wie ein Hase Eier legen kann und macht sich auf den Weg, es in Erfahrung zu bringen. Er trifft viele Weggefährten, bis ihm endlich ein Huhn weiterhelfen kann.

Kleine Abenteuer werden wundervoll erzählt, dazu sind die Bilder sehr detailreich und lassen vieles entdecken. So kann das Kind auch nach dem Vorlesen das Buch allein zur Hand nehmen und anhand der Bilder die Geschichte nacherzählen. Empfohlenes Lesealter: ab 3 Jahre.

Autorin: Ursel Scheffler
Verlag: Ravensburger

Stups, der kleine Osterhase

Stups Osterhase

Stups, der kleine Osterhase ist vielen als Lied von Rolf Zuckowski bekannt. Auch das Bilderbuch stammt aus der Feder des fröhlichen Liedermachers. Stups ist ein kleiner Hase, dem allerhand Missgeschicke passieren. Muntere Geschichten führen das Kind mit tollen Zeichnungen durch das Buch. Wer dieses hübsche Buch im Osterkörbchen findet, hat viel zu schmunzeln und zu lachen. Das Buch mit passender Musik-CD ist ein wundervolles Geschenk zu Ostern für alle Kinder ab etwa 15 Monaten.

Autor: Rolf Zuckowski
Verlag: Coppenrath

Der Hase mit der roten Nase

Ein weiterer Bücherliebling in meiner Vorlese-Sammlung ist „Der Hase mit der roten Nase“ von Helme Heine. Das Thema Akzeptanz von Fremdartigkeit ist allzeit aktuell, wie wir wissen. Ein Hase sieht nicht aus wie seine Artgenossen – er hat eine rote Nase und ein blaues Ohr. „Das kommt selten vor“, schreibt Heine dazu. Mit wenigen Worten in Reimform, lockerem Witz und wunderschönen Zeichnungen lernen wir, dieses Anderssein zuzulassen und sogar zu mögen. Dieses kurze Bilderbuch bringt schon die kleinsten Kinder auf sanfte Art zum Nachdenken und Verstehen. Vorlesen wird hier nie langweilig. Empfohlenes Lesealter: ab 12 Monate.

Autor: Helme Heine
Verlag: Beltz & Gelberg

Über die Autorin

Stephie Rahn ist 43 Jahre alt und Mutter von zwei Kindern, die inzwischen im Teenager-Alter sind. Für jede Lebenslage kauft sie Bücher: sei es zur Entspannung, als Ratgeber oder Motivator. Lesen ist eine wundervolle Leidenschaft! Von klein auf hat sie ihren Kindern viel vorgelesen – es wurde zu einem Gute-Nacht-Ritual, das niemals ausfallen musste. Der Extra-Kuschelfaktor tat nicht nur ihren Kindern, sondern auch den Eltern gut. In ihrem Blog www.einfachstephie.de gibt es einfache Tipps zu Kindererziehung, alltagstaugliche Rezepte, Motivation zur gesunden Ernährung, hübsche Bastelideen und vieles mehr.

Mir war es wichtig, den Kindern auch abseits von Osterei und Osterhase den christlichen Hintergrund von Ostern zu vermitteln.

Stephie Rahn
Stephie Rahn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*