• Herzlich willkommen bei mamour - dem Online-Magazin rund um Literatur und Lifestyle für junge Eltern. Du wünschst dir Kinder, bist schwanger oder bereits Mama? Du bist werdender oder schon stolzer Papa? Bei uns findest du die besten Bücher, Produkte und Tipps rund ums Eltern-Dasein - geschrieben, ausgesucht und empfohlen von Experten.

Humorvoll und hilfreich: Lustige Bücher von Eltern für Eltern

Lustige Erziehungstipps

Der Familienalltag mit Kindern ist für junge Eltern nicht immer ein Zuckerschlecken – da ist es gut, wenn man entspannt bleibt und den Humor nicht verliert. Wie das am besten geht? Mit einem guten und lustigen Buch natürlich! Wir haben euch drei Bücher herausgesucht, die schonungslos den familiären Wahnsinn zeigen – und ein paar ungewöhnliche Tipps liefern, um diesen zu meistern. Aufgeschrieben von Eltern für Eltern!

Sehr gerne, Mama, du Arschbombe: Tiefenentspannt durch die Kinderjahre

Sehr gerne Mama du Arschbombe

Patricia Cammarata, die seit 2004 erfolgreich als „Das Nuf“ bloggt, hat in ihrem ersten Buch eine Sammlung an 75 kurzweiligen Texten zusammengestellt aus ihrem Alltag mit drei Kindern, der manchmal ganz schön anstrengend sein kann. Wie man trotzdem den Humor nicht verliert und eine entspannte Haltung behält, verrät sie uns täglich in ihrem Blog und nun auch in ihrem Buch.

Unsere Empfehlung:
„Sehr witzige Sammlung von Anekdoten (manche erfunden, andere ausgeschmückt) aus Patricia Cammaratas Leben mit ihren drei Kindern. Liest sich locker flockig und bringt einen immer wieder zum Lachen – vor allem, weil man sich und seine Kinder wiederfindet, denn bei Verhalten und Reaktionen auf bestimmte Situationen sind sich die meisten Familien ja doch sehr ähnlich. Die unter „Kindermund“ hinten im Buch gesammelten Kindersprüche sind einfach herrlich! ‚Eklat am Frühstückstisch: JAHAAA! Wir sind nämlisch gar nischt so niedlisch, wie du gedenkt hast!'“

Autorin: Patricia Cammarata
Verlag: Bastei Lübbe

Wenn’s ein Junge wird, nennen wir ihn Judith

Wenns ein Junge wird nennen wir ihn Judith

Sollte ein moderner Mann einen Schwangerschaftstest machen? Ist Sex das beste Mittel, um Wehen auszulösen? Darf der Mann während der Entbindung essen? Müssen sich Eltern über die Geschenke für das Baby freuen? Und kann wirklich jedes Kind schlafen lernen?

Christian Hanne, Autor des erfolgreichen Blogs „Familienbetrieb“, schreibt in zwölf gar nicht mal so kurzen Kurzgeschichten darüber, wie Schwangerschaft, Marathongeburten und nachtaktive Babys eine moderne, gleichberechtigte Partnerschaft auf die Probe stellen. Sein Blick für die Absurditäten des Alltags gepaart mit einer guten Portion Selbstironie garantieren besten Lesespaß.

Unsere Empfehlung:
„Humorvoll und kurzweilig führt Autor Christian Hanne durch die turbulente erste Zeit mit der Familie. Vom Schwangerschaftstest (den der werdende Vater ganz solidarisch gleich mit ausprobiert), über den esoterischen Geburtsvorbereitungskurs und die schwere 48-Stunden-Geburt bis hin zur schlaflosen Nacht mit Baby wird alles angesprochen. Immer leicht dramatisiert und dadurch sehr lustig – aber doch irgendwie nah dran am ganz normalen Wahnsinn junger Eltern.“

Autor: Christian Hanne
Verlag: Seitenstraßen Verlag

Das wahrscheinlich schönste Kind der Welt

Das wahrscheinlich schönste Kind der Welt

Ein Vater packt aus: „Die Geburt meiner ersten Tochter. Die beste Mama der Welt ist unendlich tapfer. Und dann drückt mir die Hebamme plötzlich dieses Menschlein in die Hand. Das ist sie also. Die bleibt bei uns. Ich bin fassungslos. Das ist meine Tochter. Das ist das schönste Kind der Welt. – Und was mach ich jetzt damit?“

In kurzen Kapitel und Episoden erzählt der Kabarettist Joachim Brandl, der vielen aus seiner Kolumne für die Zeitschrift Eltern bekannt ist, aus dem Alltag junger Eltern. Humorvoll und selbstironisch arbeitet sich der Autor von der schwierigen Namensfindung, über Trotz- und Töpfchen-Phasen bis zum Geschwisterchen vor.

Unsere Empfehlung:
„Joachim Brandl schafft es in diesem kompakten Buch, viele Themen anzuschneiden und Situationen zu schildern, die jungen Eltern nur allzu bekannt sein dürften. Wie beim Vorlesen ganze Geschichten in wenigen Sekunden durchgeblättert werden, die schwierige Geschenke-Verteilerei vor Weihnachten oder die Herausforderung, einkaufen zu gehen – die kurzen Episoden stammen mitten aus dem Alltag junger Familien und verleiten zum ‚Dauerschmunzeln‘. Als Geschenkbuch zur Geburt bestens geeignet – es liegt sogar eine schöne Glückwunschkarte bei.“

Autor: Joachim Brandl
Verlag: Kösel

Schnall dich an, sonst stirbt ein Einhorn! 100 nicht ganz legale Erziehungstricks

Schnall dich an, sonst stirbt ein Einhorn

Johannes Hayers und Felix Achterwinter haben die besten Erziehungstricks von ganz normalen Eltern gesammelt. Von Maria aus der Titelgeschichte, die ihre Tochter dazu bringt, den Sicherheitsgut anzulegen, indem sie droht: „Schnall dich an, sonst stirbt ein Einhorn!“. Von Angelika, die bei sich selber einbricht, um ihrem Sohn das Abschließen der Haustür einzutrichtern. Und von vielen anderen Eltern, die zu listigen und höchst phantasievollen Erziehungstricks greifen, um ihren Kindern eine nachhaltige Lektion zu erteilen.

Unsere Empfehlung:
„Wirklich lustig und kurzweilig zu lesen. Und zumindest ein paar der Erziehungstricks könnten dazu verleiten, sie nachzumachen! Welches Kind will schon riskieren, durch Nicht-Anschnallen ein Einhorn zu töten? Wie reagiert wohl der pubertierende Teenager im Freibad, wenn er die eigene Oma mit (aufgemalten) Tätowierungen trifft, wenn er sich gerade noch als Provokation gegen die Eltern eins stechen lassen wollte? Gut auch der Vater, der seinem Sohn Gewichte in die Schultasche legt, damit dieser jeden Morgen überlegt, was er vergessen haben könnte (Mathebuch, Sportsachen, Schulhefte).“

Autoren: Johannes Hayers, Felix Achterwinter
Verlag: Rowohlt Taschenbuch Verlag

Eine Mama am Rande des Nervenzusammenbruchs: 20 wunderbare Flunkereien, die Eltern das Leben erleichtern

Eine Mama am Rande des Nervenzusammenbruchs

Nina Massek, auch bekannt als Frau Mutter aus ihrem gleichnamigen Blog, präsentiert in diesem Buch eine Sammlung an lustigen Geschichten und die entsprechenden Top-20-Notlügen, mit denen Eltern endlosen Diskussionen mit ihren Kindern aus dem Weg gehen oder peinlich-komischen Situationen entkommen können: „Gegen Goldfische bin ich leider allergisch“, um sich nachhaltig gegen die Anschaffung von Haustieren zu wehren, „Der Mama war kalt, ich musste sie wärmen“, wenn man vom Nachwuchs beim Sex erwischt wird, und weitere inspirierende Vorschläge.

Unsere Empfehlung:
„Sehr unterhaltsames Buch, die Geschichten sind aus dem Leben gegriffen und amüsant geschrieben. Und manchmal ist so eine Notlüge eben wirksamer als ein simples ‚Weil ich es so entscheide‘ oder ‚Weil es eben so ist‘ der Eltern, selbst wenn Lügen etwas ist, was wir unseren Kindern selbstverständlich nicht beibringen wollen. Das Buch zeigt auf charmante und humorvolle Weise, dass eben niemand perfekt sein muss – auch eine Mama nicht.“

Autorin: Nina Massek
Verlag: Goldmann

Über die Autorin

Janine Plitsch ist Mama und Buchhändlerin mit Leidenschaft. Die Gründerin von mamour hat in ihrer ersten Schwangerschaft selbst alles verschlungen, was ihr zum Thema in die Hände gefallen ist – jetzt hilft sie anderen (werdenden) Müttern und Vätern, die besten Bücher rund um Schwangerschaft, Babyzeit und Co. zu finden.

Wie gestresste Eltern ihren Humor nicht verlieren? Mit einem guten und lustigen Buch natürlich!

Janine Plitsch
Janine Plitsch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*